• Header - Kanu3
  • Header - Kanu4
  • Header - Kanu
  • Header - Kanu2
  • Header - Kanu1

Ihre ersten Deutschen Meisterschaften auf ungewohnt anspruchsvoller Strecke waren ein wichtiger Lerneffekt für die Concordia-Kanuten Katharina Brand und Jakob Trüpschuch.
Augsburg. An sporthistorischer Stätte fanden am vergangenen Wochenende die Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren im Kanuslalom statt. Die besten Nachwuchskanuten Deutschlands kämpften auf dem Augsburger Eiskanal, der Olympiastrecke von 1972, um Titel und Medaillen.

Bereits die Qualifikation zur DM war für Katharina Brand und Jakob Trüpschuch vom SV Concordia Erfurt ein großer Erfolg. Für beide Sportler war es die erste Deutsche Meisterschaft auf einer solch anspruchsvollen Wildwasserstrecke. Leider konnten beide trotz guter Vorbereitung das Halbfinale nicht erreichen. „Da haben wir ordentlich Lehrgeld gezahlt. Doch jetzt heißt es nach vorn schauen, denn die Mitteldeutsche Meisterschaft in Königshütte steht bald an“, so Trainer Felix Hinkfuß.

Zusammen mit den anderen Nachwuchssportlern des SV Concordia Erfurt wird auch in den Sommerferien weiter trainiert. Neben dem Training auf der heimischen Gera steht in der letzten Woche im Juli ein gemeinsames Trainingslager aller Sportler in Budweis (Tschechien) an. Dort sollen die Athleten ihre technischen Fähigkeiten im Wildwasser verbessern. Hierbei können die jungen Sportler von den Erfahrungen der Älteren zehren. Insgesamt stehen zehn Trainingseinheiten auf der künstlichen Wildwasserstrecke auf dem Plan. Mit diesen Erfahrungen im Gepäck sollte eine gute Grundlage für den Rest der Wettkampfsaison gelegt sein.

(Thüringer Allgemeine vom 15.07.2017)

Kanu Termine:

Kanu
Geraer Hallenslalom
02 Dez 2017;
08:00 - 17:00
Kanu
Geraer Hallenslalom
02 Dez 2017;
08:00 - 17:00

Facebook